Ein schwerer Moment, was soll ich tun?

"Mein Vater ist gestorben, ich weiß nicht, was ich jetzt machen muss". Tritt ein Sterbefall ein, zum Beispiel in der Familie, ist man wie gelähmt und sprachlos.

Wir stehen Ihnen bei, erklären Ihnen, was zu tun ist, wenn ein geliebter Mensch verstorben ist.

Tag und Nacht sind wir ansprechbar, um Ihnen in der schweren Zeit die Formalitäten abzunehmen.

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 0511 - 77 54 59 für Langenhagen und 0511 - 6 15 16 17 für Isernhagen/Altwarmbüchen.

 

Nach erster Beratung folgt:

  • Trauergespräch und Bestattungsberatung
  • Wie soll die Trauerfeier gestaltet werden?
  • Hilfe bei Formalitäten
  • Organisation und Durchführung

 

 

 

 

Bernd Vogel

"Genau wie sich unsere Gesellschaft verändert, verändert sich unsere Bestattungskultur. Die Ansprüche und Wünsche, die in einem Sterbefall an Bestatter und Friedhof gestellt werden, sind heute viel individueller, als noch zu Zeiten meines Großvaters Richard Eggers.

Diesen Ansprüchen, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, gerecht zu werden und Angehörige im Sterbefall gut zu beraten, dass ist meine, dass ist unsere Berufung."

Denn: Es muss nicht immer anonym sein - es gibt gute Alternativen. 

Birgit Thiemann

"Ich bin seit 14 Jahren hier im Bestattungsinstitut als Büroangestellte tätig. Dabei habe ich erfahren, wie abwechslungsreich der Beruf ist. Ich habe gelernt, dass eine Erdbestattung nicht unbedingt teuer ist, als eine Feuerbestattung. Die Grabstelle einer Erdbestattung ist häufig teurer als eine Grabstelle für Urnen, doch dafür fallen Kosten für Einäscherung, Amtsarzt und ggfs. Urne an. Die Dienstleistungen des Bestatters und die hygienische Versorgung des Verstorbenen sind gleich."

Maja Anthes

"Früh habe ich mich entschieden, Beraterin im Bestattungsinstitut zu werden. Ich bin mit dem Internet und den sozialen Medien vertraut. Gelernt habe ich, dass man Preise für Bestattungen im Internet nicht vergleichen kann. Regionale Unterschiede, besonders bei Grabgebühren machen einen Preisvergleich fast unmöglich. Hinzu kommen Provisionszahlungen auf den Vergleichsportalen. Man muss sich dann darüber klar sein, dass Bestatter, die nur einen Internetauftritt haben, auch mal Verstorbene in Sammeltransporten in LKW´s abholen. Sie haben in den seltensten Fällen Kenntnis über die Besonderheiten bei der Bestattung Vorort. Das hat nur der Bestatter am Ort."

David Knorr

"Warum ist eine Trauerfeier wichtig? Diese Frage habe ich mir nie gestellt bevor ich im Bestattungsinstitut Richard Eggers angefangen habe - das war vor 7 Jahren. Heute gestalte ich Trauerfeiern und dekoriere die Kapellen mit Kerzen, Tüchern, Bildern und vielen persönlichen Dingen. Ich bin immer wieder beeindruckt, was eine würdevolle Trauerfeier mit Angehörigen macht - die Dankbarkeit in den Augen der Angehörigen und die von Herzen kommenden Worte für die schön ausgerichtete Trauerfeier bestätigen mir, dass ich den richtigen Beruf gewählt habe."