Wir stellen uns vor

Bernd Vogel

"Genau wie sich unsere Gesellschaft verändert, verändert sich unsere Bestattungskultur. Die Ansprüche und Wünsche, die in einem Sterbefall an Bestatter und Friedhof gestellt werden, sind heute viel individueller, als noch zu Zeiten meines Großvaters Richard Eggers.

Diesen Ansprüchen, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, gerecht zu werden und Angehörige im Sterbefall gut zu beraten, dass ist meine, dass ist unsere Berufung."

Denn: Es muss nicht immer anonym sein - es gibt gute Alternativen. 

Anja Vogel

Wie auch mein Mann Bernd Vogel sehe ich unsere Aufgabe darin, Angehörige im Sterbefall oder bei Vorsorgefragen gut zu beraten.

Zusammen mit unseren Kolleginnen und Kollegen die Menschen durch den Trauerfall zu begleiten, ist für mich die Aufgabe, der ich mich jeden Tag gern wieder stelle.

Maja Anthes

"Früh habe ich mich entschieden, Beraterin im Bestattungsinstitut zu werden. Ich bin mit dem Internet und den sozialen Medien vertraut. Gelernt habe ich, dass man Preise für Bestattungen im Internet nicht vergleichen kann. Regionale Unterschiede, besonders bei Grabgebühren machen einen Preisvergleich fast unmöglich. Hinzu kommen Provisionszahlungen auf den Vergleichsportalen. Man muss sich dann darüber klar sein, dass Bestatter, die nur einen Internetauftritt haben, in den seltensten Fällen Kenntnis über die Besonderheiten bei der Bestattung Vorort haben. Das hat nur der Bestatter am Ort."

David Knorr

"Warum ist eine Trauerfeier wichtig? Diese Frage habe ich mir nie gestellt bevor ich im Bestattungsinstitut Richard Eggers angefangen habe - das war vor über 12 Jahren. Heute gestalte ich Trauerfeiern und dekoriere die Kapellen mit Kerzen, Tüchern, Bildern und vielen persönlichen Dingen. Ich bin immer wieder beeindruckt, was eine würdevolle Trauerfeier mit Angehörigen macht - die Dankbarkeit in den Augen der Angehörigen und die von Herzen kommenden Worte für die schön ausgerichtete Trauerfeier bestätigen mir, dass ich den richtigen Beruf gewählt habe."

Johanna Wöhler

Ich habe den Beruf gelernt, weil ich Menschen in einer der wohl schwierigsten Situationen im Leben helfen möchte. Durch meine Arbeit möchte ich, dass Angehörige sich auf die Trauer konzentrieren und auf individuelle Weise Abschied nehmen können.

Was ist bei meiner Ausbildung gelernt habe ist, dass es wichtig ist, sich vor dem Tod über Fragen zur Bestattung zu informieren. Dieses Wissen möchte ich den Menschen weitergeben. Ich möchte Sicherheit geben durch Beratung in finanzielle Fragen zur Bestattung, Informationen zur Grabpflege und vieles mehr, damit eigene Wünsche berücksichtigt und durchgeführt werden können.